Es grünt!

Endlich sind die Eisheiligen vorbei und endlich wird es mal wärmer als 12 Grad tagsüber und 5 Grad nachts.

Nachdem ich in euphorischem Leichtsinn mein liebevoll gezogenes Gemüse bereits im April ins Freiland gesetzt hatte in der Hoffnung es bleibt frühsommerlich warm – nach 2018 kann man ja mal träumen – sind mir dann so gut wie alle kälteempfindlichen Pflanzen verreckt. All die Mühe mit den Paprikas, Kürbissen, Kalebassen und Chilis war fast umsonst. Nur zwei Chilis haben knapp überlebt und Gottseidank alle Tomaten.

Naja ich habe daraus gelernt, nächstes Jahr kommt nix vor Mitte Mai raus und ich fange erst im April mit der Anzucht an, versprochen!

Es grünt! weiterlesen

Werbeanzeigen

Wenn die Eisheiligen Urlaub machen…

…kommt das Gemüse eben früher ins Beet.

Dieses Jahr bin ich mutig und starte jetzt schon mit dem kältesensiblen Gemüse im Garten.

Da ich ja wie einige andere Hobbygärtner dieses Jahr sehr ungeduldig mit der Anzucht des Gemüses war und schon Anfang März die ersten Tomaten, Paprika, Zucchinis, usw ausgesät habe (natürlich im Haus), wachsen mir die Pflanzen nun über den Kopf.

Wenn die Eisheiligen Urlaub machen… weiterlesen

Das Gemüse kann kommen!

Endlich hab ich es geschafft und meine geplante Gemüsebeetanlage fertig gebaut. Und was soll ich sagen, sie ist genauso geworden wie ich sie im Kopf hatte… mal völlig wertefrei, denn der Weg war schon steinig und ob ich so ein Projekt nochmal genauso entwerfen würde bezweifle ich. Das nächste mal wird es einfach ein Beet, unterteilt mit Holzbrettern zum drauf entlang laufen und fertig. Aber wozu einfach wenn’s auch viel komplizierter geht 😉

Aber der Reihe nach.

Das Gemüse kann kommen! weiterlesen

Sonnenschein – perfektes Wetter um…

…sich auf die Terrasse zu setzen, ein Käffchen zu trinken und die Sonnenstrahlen zu genießen.

Oder! 😉

Die Gartenhandschuhe anzuziehen, die Schubkarre aus dem Schuppen zu holen, Schaufel, Spaten und Rechen dazu und mit einem Gartenprojekt weiterzumachen – der Gemüsebeetanlage.

Sonnenschein – perfektes Wetter um… weiterlesen

Hoch lebe das Hochbeet

Wer kennt es nicht, das klassische Hochbeet mit seinen Schichten aus Reisig oder Holzhäcksel, Kompost und Erde und vor allem seiner rückfreundlichen Höhe (ja, ich mit meinen 40 Jährchen kann das mal erwähnen).

Und da ich nicht warten wollte bis wir unsere Beetanlage für den Gemüseanbau haben, gab’s letztes Jahr erstmal ein Hochbeet, günstig im Angebot bei einem Baumarkt und sehr leicht im Aufbau

Hoch lebe das Hochbeet weiterlesen

viel Gemüse soll es werden…

In 2018 hatten wir schon ein Hochbeet mit Mangold, Hokaido-Kürbis, Radieschen, Möhren und Roter Beete. Alles wuchs auch prima aber wir wollten mehr!

In einer bekannten Gartenzeitung habe ich Inspiration gefunden: viel Gemüse soll es werden… weiterlesen